"Ich weiß wo die Engel wohnen."

Hallo meine Lieben,
ich muss mich bei euch entschuldigen, dass ich jetzt schon seid über einer Woche nicht mehr gebloggt habe aber zuerst war ich krank und dann ist Donnerstag noch was ziemlich schlimmes passiert, weshalb meine Gedanken um andere Dinge kreisten als um das bloggen. Vielleicht habt ihr schon durch meinen letzten Post erahnen können, dass ich ziemlich traurig bin. Das liegt daran, dass meine Oma am Donnerstag Abend relativ plötzlich gestorben ist. Vor drei Jahren wurde bei ihr Eierstockkrebs festgestellt und wir wussten alle, dass diese Scheiße sie irgendwann dahin raffen würde. Dass es jedoch so plötzlich kommt, das war für alle ein Schock. Seid Anfang des Jahres ging es ihr immer schlechter. Es hat sich Wasser in der Lunge angesammelt, dass wurde abgepummt und es wurde eine Chemo begonnen, die zwar nicht die Haare ausfallen lässt, dafür aber den Körper enorm angreift. Das Wasser kam immer wieder und es war keine Besserung zu merken. Trotzdem haben wir immer weiter gehofft und daran geglaubt, dass sie und mein Opa noch die Goldene Hochzeit erleben würden. Sie hat es nicht geschafft und die Nachricht hat mich, meine Mama und meine engsten Verwandten in ein tiefes Loch fallen lassen. Meine Oma war einfach der Mittelpunkt unserer Familie. Sie hat alles für uns gegeben, für sie war die Familie schon immer das wichtigeste und das hat man auch gemerkt. Wenn sie zu Besuch war hat sie immer alles aufgeräumt, um meine Mama zu entlasten, sie hat gekocht, die Wäsche gewachen, kaputte Klamotten genäht. Wenn man Probleme hatte konnte man immer zu ihr kommen und sie hat einem immer beigestanden. Sie war ein Engel auf Erden und deswegen schmerzt es einfach nur so unglaublich, weil es einfach so unheimlich unfair ist so einem Menschen das Leben zu nehmen und ihn aus dem Leben anderer zu reißen. Der Sohn meiner Cousine hat gesagt er wüsste wo die Engel wohnen. Als ich das hörte musste ich so weinen und dachte mir im gleichen Moment, dass sie jetzt auf jeden Fall an einem besseren Ort ist und es verdient hat nicht mehr leiden zu müssen.

Ich weiß nicht ob es sich jemand von euch durchliest, und selbst wenn nicht ist es nicht weiter schlimm. Ich bin nur ein Mensch, der nicht gut darüber reden kann sondern lieber aufschreibt was er denkt. Und da der Blog für mich ein Ort ist, an dem ich einfach zeigen kann wie ich wirklich bin, habe ich es hier rein geschrieben. Einfach, um mir Luft zu machen und weil es mir ein Bedürfnis war. Ich hoffe ihr könnt verstehen, dass ich im Moment nicht so super drauf bin. Es wird sich ändern, wenn der erste Schmerz vorbei ist. Solange bitte ich euch Geduld mit mir zu haben.

Liebste Grüße,
eure Michèle


Kommentare:

  1. dankeschön;) das hört sich ja alles auch ganz schön traurig an. ich bin auch so jemand der dann lieber darüber schreibt...ich wünsche dir alles gute!

    AntwortenLöschen
  2. Oh das tut mir so leid für Dich :-( Ich wünsch Dir ganz viel Kraft in der nächsten Zeit. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und fühl Dich gedrückt.

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Mein herzliches Beileid! Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft!

    LG Linny

    AntwortenLöschen
  4. *dich mal in die Arme nehm*
    Es ist wirklich schrecklich, wenn jemand aus der Familie oder dem engsten Bekanntenkreis aus dem Leben gerissen wird. Ich habe schon Angst vor der Zeit, bei der es auch in meiner Familie um dieses Thema geht. Bisher hat es uns nur bei einer sehr eng befreundeten Familie betroffen. Aber das war schon hart genug :(
    Ich hoffe, dass es bald wieder bergauf bei euch geht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Mein Beleid, das ist echt beschissen, wünsch dir und deiner Familie viel Kraft & alles gute...

    Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Hey, ich fühle mit dir, mir sind direkt die Tränen in die Augen gestiegen, denn ich weiß wie schlimm das ist. Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Haltet zusammen in eurer Familie!
    Ganz liebe Grüße Caroline

    AntwortenLöschen

Ich freu mich auf eure Kommentare ♥